Biografie

Hans Waltersdorfer

geb. am 3.8.1962 in Bad Gleichenberg (Stmk.) als Sohn des Landwirtehepaars Johann Waltersdorfer und Maria geb. Popofsits

  • 1968 – 1972 Volksschule in Bad Gleichenberg 
  • 1972 – 1980 Bischöfliches Gymnasium in Graz
  • 1980 Matura, Eintritt in den Orden der Franziskaner (Provinz Austria), Noviziat in Reutte/Tirol
  • 1981 Beginn des Studiums der Theologie an der UniversitĂ€t Wien
  • 1989 Austritt aus dem Orden
  • 1991 Abschluss des Theologiestudiums mit Sponsion zum Mag.theol.
  • seit 1991 verheiratet mit Elisabeth Waltersdorfer, geb. Vretska, Handweberin und Kursleiterin fĂŒr Biblische Figuren
  • Geburt unserer Söhne Leonhard (1993), Nikolaus (1997) und Sebastian (2006)
  • seit 1994 in St. Ulrich am Waasen beheimatet
  • mit dem Haus der Stille in St. Ulrich a.W. seit dessen GrĂŒndung (1979) eng verbunden
  • 1993-1997 theologischer Mitarbeiter im Haus der Stille
  • 1997-1999 Pastoralassistent in der Pfarre Leibnitz
  • seit 1999 wieder als Theologe im Haus der Stille tĂ€tig, von 2002 – 2018 auch stellvertretender Hausleiter, 2018/19 Mitglied des Leitungsteams
  • seit 1977 autodidaktisches Erlernen des Gitarrespiels
  • seit 1980 Verfasser von Neuen Geistlichen Liedern, von denen einige mittlerweile im ganzen deutschen Sprachraum verbreitet sind (v.a. „Voll Vertrauen“) (mehr darĂŒber in der Liederwerkstatt)
  • seit der Klosterzeit auch ambitionierter Fotograf (mehr darĂŒber in der Fotowerkstatt)
  • von 1991 bis 2001 und seit 2013 wiederum Mitglied der Steirischen Initiative Kunsthandwerk

zurĂŒck