Es tut gut, bei dir zu sein

Ein Liebeslied, in zwei Richtungen zu singen.

Es war ein Gefühl von Wieder-daheim-Sein, nach dem Urlaub den Gottesdienst wieder im Haus der Stille mitzufeiern. Noch während des Gottesdienst formten sich in mir die Worte zur Melodie - und dann das Wiedererkennen dieser Erfahrung: Es war, wie nach einer Reise wieder nach Hause zu meiner Frau und zu meiner Familie zu kommen. Als ich das Lied dann gleich nach dem Gottesdienst niedergeschrieben habe, war mir klar, dass die menschliche Erfahrung die erste war, die dann auf die Gotteserfahrung übertragen werden konnte. Und so ist auch der Untertitel zu verstehen: Es ist ein Liebeslied, das zuerst an meine Frau und dann an Gott gerichtet ist.


Hörprobe

This text will be replaced

 

Dieses Lied findest du in folgenden Medien:

 

Liederbuch "Ein Gott mit vielen Namen" 

 

CD "Ein Gott mit vielen Namen"